CO2 Laser

Der sogenannte fraktionale CO2 Laser hat die Hautverjüngung mit Laserverfahren revolutioniert, weil er die Haut nicht mehr flächenhaft, sondern punktuell - also fraktional - behandelt und erneuert. Das führt zu einer wesentlich kürzeren Heilungszeit bei gleichzeitig hoher Wirksamkeit in der Verbesserung der Spannkraft, Struktur und Straffheit der Haut. Das hautverjüngende Laserlicht wird in einer Sitzung in der hautärztlichen Praxis appliziert, um feine Linien und Falten, Unebenheiten und Falten zu glätten, braune Flecken, Unebenheiten und Akne-Narben zu behandeln und das gesamte Hauterscheinungsbild zu straffen. Die winzigen Lichtsäulen des Lasers stimulieren in der Haut die Aufbereitung des Kollagens. Auf diese Weise erzeugt der natürliche Heilungsprozess des Körpers neues, gesundes Gewebe, welches das alte, unvollkommene Gewebe ersetzt. Die Patienten empfinden während der Behandlung in Regel lediglich eine Art Wärme, die mit der eines Sonnenbrandes in etwa vergleichbar ist. Nach der Behandlung ist meist eine leichte Rötung zu erkennen. Binnen zwei Tagen wird die Erneuerung der Haut bereits sichtbar und nach drei bis fünf Tagen in etwa kann in der Regel wieder Make-up aufgetragen werden. Die aufgetretene Rötung verschwindet in der Regel nach etwa einer Woche. Die meisten Effekte sind also schnell sichtbar. Andere Auswirkungen der Behandlungen - wie die durch Bildung neuen Kollagens hervorgerufene kontinuierliche innere Straffung der Haut - entstehen nach und nach, so dass die meisten Patienten drei bis fünf Monate später noch eine deutliche Verbesserung ihres Aussehens wahrnehmen.